Wie kann man iPool in der Arbeit mit Zuwanderern und Geflüchteten nutzen?

Grundsätzlich richtet sich das Projekt iPool an gering qualifizierte Erwachsene in Europa. Im Rahmen der Flüchtlingsbewegung ist gerade in Deutschland im Rahmen des Integrationsprozesses aber auch ein großer Bedarf nach Materialien zur Förderung des Sprachenlernens und auch anderer Schlüsselkompetenzen entstanden. Wie Bildungsträger dabei von iPool profitieren können, stellen die Projektpartner im Rahmen von Fallstudien dar: Eine Fallstudie thematisiert explizit die Arbeit mit Zuwanderern und Geflüchteten und hat damit hohe Relevanz für viele europäische Länder – insbesondere auch für Deutschland.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Diese Veröffentlichung spiegelt nur die Ansichten des Autors wider, und die Kommission kann nicht für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen verantwortlich gemacht werden.